unesco-bamberg-weiss.png

    Arbeitskleidung gesucht

    Zentrum Welterbe Bamberg und „Mode macht Mut“ planen neue Kollektion

    20.07.2018

    Arbeitskleidung gesucht

     

    Nach der erfolgreichen Schürzenkollektion „Bamberger Gärtnerey“ greift „Mode macht Mut“ wieder für das Welterbe zur Nadel. Das Ergebnis wird 2019 zum UNESCO-Welterbetag auf der Unteren Mühlbrücke vorgestellt, die sich dafür in einen Laufsteg verwandelt.

    Als Rohstoff für die neue Kollektion werden Arbeitsjacken, -kittel und –mäntel, Latzhosen und Overalls, Kochjacken, Malerkittel, ausgediente Ärzte- und Polizeikleidung gesucht. Die Stücke sollen sehr gut erhalten oder B-Ware sein. Bei Männerkleidung sind kleine Größen von Vorzug.

    Wer mit einer Spende zu dem Vorhaben beitragen möchte, kann diese bei „Mode macht Mut“ in der Luitpoldstraße 25 abgeben. Das Ladengeschäft hat von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. „Die Welterbe-Auszeichnung ist auch als Auftrag für nachhaltige Entwicklung zu verstehen. Diesen Gedanken greift das Recycling-Projekt auf“, so Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg.

    In der Textil-Werkstatt „Mode macht Mut“ mit angeschlossenem Verkaufsladen werden aus gespendeten textilen Materialien neue Produkte entwickelt, die allesamt Unikate sind. Das Spektrum reicht von außergewöhnlicher Damen- und Kinderkleidung über raffinierte Accessoires bis zu liebevoll gestalteten Stofftieren.

    Neuigkeiten & Presse

    gruppe-474.png