unesco-bamberg-weiss.png

    Fest und Führungen

    Ein ganzes Wochenende lang feierte Bamberg das Welterbe

    04.06.2018

    Fest und Führungen

     

    Deutsche Welterbestätten begingen am Sonntag, 3. Juni, den UNESCO-Welterbetag und machten ihr Erbe durch unterschiedliche Angebote erlebbar – so auch Bamberg. Hier konnten Interessierte an 25 Stadtführungen und einem anschließenden Bamberger Abend im Ziegelbau teilnehmen. Anlässlich des 25. Welterbejubiläums gab es zusätzlich bereits am Samstag, 2. Juni, ein buntes Programm auf dem Maxplatz.

    „Die Verleihung des Welterbe-Titels war das wichtigste Ereignis in der jüngsten Bamberger Geschichte“, meinte Oberbürgermeister Andreas Starke, als er am Samstagvormittag bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Besucherinnen und Besucher zum Welterbefest in Kooperation mit den Lions Clubs auf dem Maxplatz begrüßte. Hier erwartete diese ein abwechslungsreiches Programm. „Unser Jubiläum beinhaltet nicht nur Fachvorträge, sondern auch Festivitäten für die gesamte Bürgerschaft, deren Einsatz maßgeblich zum Erhalt des Welterbes beiträgt“, so Welterbemanagerin Patricia Alberth. Nach der feierlichen Eröffnung durch den Jugendspielmannszug St. Otto überraschte das Jugendorchester der Städtischen Musikschule Bamberg unter der Leitung von Martin Erzfeld die Anwesenden mit einem Flashmob in Form von Beethovens „Ode an die Freude“ gefolgt von einer Ballonsteigeaktion. Darüber hinaus besang der Frankenlandmusikant Jürgen Wallner die fränkische Heimat. Später sorgten die Bands Big Sound Jack, Gerhard Förtsch & friends und die Blechstreet Boys für Feierstimmung auf dem Maxplatz.

    Unterdessen konnten die Anwesenden im Rahmen einer Videoaktion von Bamberg TV die Frage „Was ist Welterbe für dich?“ beantworten, Stunts der Bamberger Skatefreunde bestaunen oder am Glücksrad Preise gewinnen. Chapeau Claque Bamberg bot Kinderschminken an. Ein besonderer Hingucker waren die fliegenden Helium-Schauwolken in Form einer 25, die das Zentrum Welterbe Bamberg organisiert hatte. An Ständen konnte man sich über die Aktivitäten des Zentrums Welterbe Bamberg, der Lions Clubs Bamberg und der Schutzgemeinschaft Alt Bamberg informieren.

    Das Welterbefest wurde möglich gemacht durch die freundliche Unterstützung der Anton Fischer Fleischwaren AG, der Brauerei Kaiserdom, der Confiserie Storath, der Eis Freaks des Don Bosco Jugendwerks Bamberg, der Familienbäckerei Fuchs, des Festzeltverleihs Zipfel, des HKG Eventservice, iSo Innovative Sozialarbeit, des Jugendspielmannszugs St. Otto, des Kulturamts der Stadt Bamberg, der Städtischen Musikschule Bamberg und der Lions Clubs Bamberg, unterstützt von den Lionsfreunden aus den Welterbestädten Verona (LC Re Teodorico) und Salzburg (LC Wals-Siezenheim).

    Bamberg, unsere Welterbestadt!

    Unter diesem Motto luden das Zentrum Welterbe Bamberg und der museumpädagogische Verein AGIL Bamberg am Sonntag, dem eigentlichen UNESCO-Welterbetag, dazu ein, die Stadt neu zu entdecken. Hierfür waren 25 Führungen konzipiert worden, die an unterschiedlichen Punkten in Bamberg starteten und unterschiedliche Aspekte der Welterbestadt, etwa das bauliche, das literarische Erbe oder bekannte Persönlichkeiten, beleuchteten. Besonders gefragt waren die kulinarischen Rundgänge zum Bamberger Bäckerhandwerk und der Bamberger Bierkeller-Kultur sowie die Michaelsberg-Führung. Speziell für Menschen mit Gehbeeinträchtigung wurden zwei Bustouren angeboten. Auch einen englischsprachigen Rundgang gab es.

    Alle Führungen endeten am Ziegelbau, wo die rund 300 Gäste von Bürgermeister Wolfgang Metzner und Welterbemanagerin Patricia Alberth zum Bamberger Abend mit fränkischem Buffet begrüßt wurden. Die Gäste waren nicht nur von den kulinarischen Köstlichkeiten angetan, auch das begleitende Konzert der fränkischen Band „Boxgalopp“ sorgte für Begeisterung und brachte viele Menschen auf die Tanzfläche. Moderiert wurde dieser von Heiner Gremer (Bayerischer Rundfunk).

    An Informationsständen gewährten die Mediengruppe Oberfranken, die Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Quaternio Verlag Luzern, RZB Rudolf Zimmermann Bamberg GmbH, die Stiftung Weltkulturerbe Bamberg, die UniCredit Bank AG und das Zentrum Welterbe Bamberg Einblick in ihre Arbeit. Die blumige Tischdekoration wurde von neun Bamberger Gärtnereien gestaltet. Als besonderes Schmankerl gab es eigens für diesen Tag kreierte Pralinen der Confiserie Storath und Fanartikel der Brose Baskets zum Mitnehmen.

    Auf vielfältige Weise unterstützt wurde der Welterbetag von AGIL-Museumpädagogischer Verein Bamberg e.V., der Ambräusianum GmbH, der Anton Fischer Fleischwaren AG, der Bäckerei Loskarn, der Bäckerei Seel, der Bäckerei Stuber, der Bamberger Basketball GmbH, dem Bamberger Staudengarten, der BI-LOG Service Group GmbH, der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co., der Confiserie Storath, der E.T.A. Hoffmann Gesellschaft, dem Erzbistum Bamberg, der Evangelischen Kirchengemeinde St. Stephan, der Familienbäckerei Fuchs, dem Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom, der Gärtnerei & Floristik Karl Dechant, der Gärtnerei Blumen Hohe, der Gärtnerei Böhmerwiese, der Gärtnerei Franz Böhmer, der Gärtnerei Neubauer, der Gärtnerei Zimmers Obstgarten, den Heldschen Apotheken, dem Hotel- und Gaststättenverband Bamberg, der IG Bamberger Gärtner, dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia, der Konditorei Graupner, dem Lurtz Gartenbaubetrieb, Mahrs Bräu, der Malzfabrik Weyermann, der Mediengruppe Oberfranken, der Metzgerei Hornung, der Metzgerei Hornung, der Metzgerei Konrad Böhnlein, der Metzgerei Liebold, dem Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, der OEKA TECH Automotive GmbH, der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der ProDenkmal GmbH, der Rauchbierbrauerei Schlenkerla, der RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH, der Schutzgemeinschaft Alt Bamberg, der Sparkasse Bamberg, der Staatsbibliothek Bamberg, den Stadtwerken Bamberg, der Steinrestaurierung Bauer-Bornemann GmbH, der Stiftung Weltkulturerbe Bamberg, der UniCredit Bank und den Welcome Hotels Bamberg.

    Neuigkeiten & Presse

    gruppe-474.png