unesco-bamberg-weiss.png

    So schmeckt die Welt!

    Organisation der Welterbestädte veröffentlicht Rezeptbuch

    26.06.2019

    So schmeckt die Welt!

     

    Lokale Spezialitäten sagen viel über einen Ort aus. In der neuen Publikation der Organisation der Welterbestädte (OWHC) „World Heritage Recipes“ stellen 21 Mitgliedsstädte nun sich und ihr kulinarisches Erbe mit einfachen Rezepten zum Nachmachen vor. Bamberg präsentiert gleich zwei hiesige Schmankerl.

    Das Rezeptbuch vereint materielles mit immateriellem Erbe. Denn neben den Rezepten ihrer typischen lokalen Leckereien geben die teilnehmenden Städte Hintergrundinformationen zu den Besonderheiten ihres Welterbes weiter. Die „Altstadt von Bamberg“ trägt den UNESCO-Welterbetitel aufgrund der Modellhaftigkeit ihrer frühmittelalterlichen Stadtstruktur sowie ihrer mittelalterlichen und barocken Architektur. Im Rezeptbuch legt Bamberg einen besonderen Fokus auf die historische Gärtnerstadt und die bis heutige lebendige Gärtnertradition, die 2016 als „Innerstädtischer Erwerbsgartenbau in Bamberg“ in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Vorgestellt wird die Zubereitung der gefüllten Zwiebel in Rauchbiersoße – eine Kombination gleich zweier hiesiger Spezialitäten: Die Bamberger birnförmige Zwiebel zählt zu den lokalen, optimal an die örtlichen Standortbedingungen angepassten Gemüsesorten, während das bekannte Rauchbier aus der Bamberger Braukultur nicht wegzudenken wäre.

    Weitere Beiträge etwa aus Bordeaux (Frankreich), Wien (Österreich), Warschau (Polen), Philadelphia (USA), Quebec (Kanada) oder Rauma (Finnland) garantieren geschmackliche Vielfalt und breite Einblicke in das Welterbe Nordwest-Europas und Nordamerikas. Online abrufbar ist das englischsprachige OWHC-Rezeptbuch hier.

     

    Hintergrund: Die OWHC

    Die 1993 gegründete Organisation der Welterbestädte (Organisation of World Heritage Cities, OWHC) vereint  rund 300 Städte, die mit einer Kulturstätte in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben sind. Das Netzwerk unterstützt die Umsetzung der UNESCO-Welterbekonvention und hat es sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit, insbesondere den Austausch von Informationen und Fachwissen, zu fördern.

    Das Städtenetzwerk hat seine Zentrale in Quebec (Kanada). Die Verwaltung obliegt acht Regionalbüros. Seit 2011 hat das Regionalsekretariat für Nordwest-Europa und Nordamerika seinen Sitz in Regensburg.