Hovermenü

    Zentrum Welterbe bekommt Verstärkung

    Nach der mittleren Reife ambitioniert zur Stadt Bamberg: Serena Müller verbringt ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur im Zentrum Welterbe Bamberg.

    13.09.2022

    Zentrum Welterbe bekommt Verstärkung

    Seit 2005 ist das Zentrum Welterbe (ehemals Dokumentationszentrum Welterbe) die zentrale Koordinierungsstelle für alle Belange rund um das Welterbe und stimmt die Umsetzung der UNESCO-Welterbekonvention vor Ort ab. Regelmäßig absolvieren dort junge Menschen ein sogenanntes „Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur“, um erste Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen. So auch Serena Müller, die vor zwei Monaten erfolgreich ihren mittleren Schulabschluss absolviert hat.

    Bis nächsten Sommer ist die Bambergerin Teil des Welterbe-Teams. Dort lernt sie Prozesse der kommunalen Verwaltung kennen und kann Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen, im Verfassen von Texten (auch auf Amtsdeutsch) und in der Welterbevermittlung sammeln. „Wir freuen uns sehr über den Team-Zuwachs“, so Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg. „Serena Müllers jugendliche Perspektive auf Welterbethemen ist eine große Bereicherung für unsere Arbeit.“

    Großen Wert wird beim FSJ Kultur auf den Bildungsaspekt gelegt: Im Rahmen von so genannten Bildungstagen tauschen sich die jungen Freiwilligen, von denen es allein im Freistaat derzeit rund 4.000 gibt, aus und beschäftigen sich mit Themen wie gesellschaftlicher Partizipation und Projektmanagement. Serena Müller ist mit ihrer Wahl sehr zufrieden: „Seit dem ersten Tag fühle ich mich im Zentrum Welterbe gut aufgehoben. Ich bin sicher, dass ein interessantes und lehrreiches Jahr voller neuer Begegnungen vor mir liegt.“ Im Anschluss an das Freiwillige Soziale Jahr möchte die 19-Jährige gerne eine Ausbildung im Bibliothekswesen beginnen.

     

     Foto: Tamara Winkhardt-Möglich

     

    Neuigkeiten & Presse