Hovermenü

    Mega-Events im Welterbe

    Die Forschungsgemeinschaft Heritage Research Hub hat eine Charta für Mega-Events in historischen Altstädten herausgebracht. Sie dient als Leitfaden für die kulturerbeverträgliche Planung und Austragung von Großveranstaltungen.

    10.07.2021

    Mega-Events im Welterbe

     

    Die Charta für Mega-Events in historischen Altstädten enthält – basierend auf Literaturrecherchen und Fallstudien – Grundsätze und Empfehlungen, die den Städten helfen können, die Chancen von Mega-Events zu nutzen und ihre Risiken zu mindern. Die Charta befasst sich mit Themen, die von neuen Nutzungen und strukturellen Belastungen, die Mega-Events in historischen Gebieten mit sich bringen können, bis hin zu einem veränderten Verständnis von Kulturerberäumen reichen. Sie untersucht die Herausforderungen für die lokale Verwaltung von Mega-Events.

     

    Lokale Entscheidungsträger können die Empfehlungen der Charta für die Planung kultureller Großveranstaltungen, Festivals und sportlicher Großereignisse heranziehen, die direkt oder indirekt mit dem materiellen und immateriellen Erbe der Städte zu tun haben.

     

    Die Charta folgt 13 Schlüsselprinzipien, die in vier Themenbereiche gegliedert sind:

     

    ·         Kontextualisierung,

    ·         strategische Planung,

    ·         ganzheitliche Organisation und

    ·         Gemeinschaften und Identitäten.

     

    Die Schlüsselprinzipien werden erläutert und die in der Charta verwendeten Fachbegriffe werden definiert. Außerdem enthält die Publikation konkrete Anwendungsbeispiele für die einzelnen Schlüsselprinzipien. Dabei werden auch kritische Aspekte angesprochen. Dies soll politischen Entscheidungsträgern und Veranstaltern helfen, aus bewährten Praktiken, Schlüsselfragen und verpassten Gelegenheiten zu lernen.

     

    Die Charta kann unter https://www.heritageresearch-hub.eu/charter-for-mega-events-in-heritage-rich-cities-launched/ heruntergeladen werden.

    Neuigkeiten & Presse